Berner BioBuuremärit 21

Zeitungen schreiben Bio-Senf-Artikel Rezepten

Rezepte von Bio-Senfsorten finden sich IN den PDF-Artikeln. Darum bitte lies den ganzen Artikel. Dort – wo Rezepte im Artikel stehen, habe ich dies erwähnt!

Zeitungen und Zeitschriften schreiben vorzügliche Artikel über Bio-Senf, zeigen Märkte und Messen an; drucken feine Rezepte mit Bio-Senf  Sorten von bekannten Schweizer Köchen.

Journalistinnen und Journalisten sind wissensbegierig. Ich begrüsse diese gerne hier bei mir in Zofingen, damit sie einer breiten Leserschaft mich und meine Bio-Senf Produktion in ihrem Medium vorstellen können. Denn öffentliche Führungen sind in meinem Kleinstbetrieb schwer zu realisieren. Der zur Verfügung stehende Platz ist (leider) nicht vorhanden. Daher sind mir Interviews mit und von Medienfachleuten vor Ort sehr willkommen.
Bitte einfach nachfragen (Mail / Handy). So sind einige interessante Artikel – teilweise mit Rezepten – entstanden:

2014: innerhalb der Sommerserie ‚Regionale Spezialitäten‘ im Zofinger Tagblatt.

2015: Kleiner Bericht zum Reutenmarkt in Zofingen im Schweizer Bauer.

2017: Nenad Milnarevic – Koch des Jahres 2016 – schreibt eine regelmässige Kolumne in der Sonntagszeitung.
Rosenkohlsalat mit Alpenkräuter – Senf

2021: Sabrina Glanzmann kam mit Fotograf Winfried Heinze im Winter 2020 und schrieb diesen vorzüglichen Bericht für die Frühlingsausgabe der Landliebe.
Die feinen Rezepte wurden von Hannes Baumann aus Wikon (LU) kreiert: mit Dillsenf und mariniertem Lachs; Weissweinsuppe mit Estragonsenf; Risotto mit getrockneten Aprikosen und mildem Aprikosensenf; sautierte Kalbsnierli mit Dijonsenf; geschmorte Rindskopfbacken mit Meerrettichsenf; Wildkräutersenf – Polenta; Haselnusssenf-Glace; Caramelisierte Apfelspalten mit Honigsenfkaviar.

2021: Im Frühjahr erschien auf der Frontseite der Wochenzeitung ein Bericht im Wiggertaler

2021: Im September: Corinne Remund von der Schweizerischen Gewerbezeitung

 

Zofiger Bio-Senf Blüte mit Biene

Vegan – Bio-Senf ist vegan!

Heureka – mein Senf ist vegan. Denn alle Zutaten werden natürlich ohne irgendwelche (tierischen) Filter hergestellt. Zur Klärung des Apfelsaftes wird Gelatine (als Filter) benutzt.
Mein Knospe – Apfelessig hat NIE eine Klärung durchgemacht. Er ist somit vegan.

Ich habe mir dies mit untenstehender Anfrage von der VGS Vegane Gesellschaft Schweiz bestätigen lassen:

ANFRAGE:

Am 28. Februar 2014 09:23 schrieb Reto Lutz <reto.lutz@bio-senf.ch>:

Betreff: Apfelessig

Guten Tag
Ich stelle Bio-Senf her. Eine vegan lebende Kollegin sagte mir, dass sie keinen Senf essen könne, weil er mit Apfelessig hergestellt wird.
Ich stutzte. Ich weiss, wie MEIN Apfelessig hergestellt wird. Mein Essig kommt aus naturtrüb hergestelltem Süssmost, der natürlich vergoren wird, danach wird er mit Essigmutter versetzt. In keiner Stufe wird Gelatine zur Klärung eingesetzt.
Können Sie mir bitte weiterhelfen, was in meinem Senf nicht vegan ist?
Besten Dank und freundliche Grüsse

Reto Lutz


Dieses Mail wurde über das Kontaktformular von vegan . ch (http://www.vegan.ch) gesendet

NUN DIE ANTWORT:

Von: Marielle [mailto:marielle@vegan.ch]
Gesendet: Freitag, 28. Februar 2014 22:20
An: Reto Lutz
Cc: info@vegan.ch
Betreff: Re: Apfelessig

Lieber Herr Lutz,

vielen Dank für die Anfrage.

Naturtrüber, nicht-gefilterter Apfelsaft ist vegan und selbstverständlich auch der Senf, wenn er darauf basiert :)

Herzliche Grüsse,

Marielle Kappeler

marielle@vegan.ch

Vegane Gesellschaft Schweiz (VGS)

8000 Zürich

www.vegan.ch

 

VGS auf Facebook: www.vegan.ch/facebook

Wirkung des Senfs

Schon der griechische Arzt Pednios Dioskurides beschrieb bereits im ersten Jahrhundert nach Christus in seiner „Materia Medica“ die heilende Wirkung von Senf. Verantwortlich für die verdauungsfördernde Wirkung von Senf sind die ätherischen Öle. Diese regen auf natürliche Art und Weise den Speichelfluss und die Magensaftproduktion an. Darüber hinaus wird vermutet, dass die im Senf enthaltenen sekundären Pflanzenstoffe im Darmtrakt antimikrobielle und krebsvorbeugende Wirkung haben.

 

Gesundheit

Gesundheit
Senf spielt nicht nur als herzhafte Zutat zum Essen eine Rolle, ihm wird auch heilende Wirkung zugeschrieben: Die ätherischen Öle im Senf unterstützen die körpereigene Immunabwehr im Kampf gegen Schadstoffe. Sie besitzen auch antioxidative Eigenschaften. Grillfleisch und Bio-Senf sind also ein ideales Paar, denn schliesslich können beim Grillen gesundheitsschädliche Stoffe entstehen, die der Senf teilweise abfängt. Auch beim Verdauen fetter Speisen ist Senf behilflich.

Senfanbau im eigenen Garten

Senfanbau

nach 10 Tagen, Keimlinge spriessen
1 Keimlinge
nach 3 Wochen Links gelber Senf Rechts schwarzer Senf

Links gelber Senf<br /><br /><br /><br /><br /><br /><br /><br /><br /><br /><br /><br /><br /><br /> Rechts schwarzer Senf<br /><br /><br /><br /><br /><br /><br /><br /><br /><br /><br /><br /><br /><br /> nach 3 Wochen

Gelber Senf Schwarzer Senf
Die ersten zaghaften Knospen

3 gelb erste Knospen

4 schwarz erste Knospen
 erste Blüten

5 gelb erste Blüten

6 schwarz erste Blüten
 blühendes Feld

9 gelb blühendes Feld

8 schwarz Blüten
 verschiedene Impressionen

10 gelb oben Blüte unten Schote

11 gelb Blütenfeld

12 gelb Biene

14 gelb Fruchtstand

17 gelb Biene mit Hose

18 gelb Biene

Schoten

33 gelb Senfschoten

Der Autor dieser Domain im eigenen Garten

20 Reto vor Wand